Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Thread Contributor: FloLa Iberia Noticia
#1
Exclamation 
Um unseren schönen BMO mal wieder den Charme und die Tiefe von einst zu verpassen, starte ich jetzt einfach mal ein Projekt als " freier Journalist". Hauptsächlich dreht es sich natürlich um die Iberia-Liga, allerdings auch um den BMO selber. Zudem werde ich mir auch andere interessante Vereine außerhalb der Iberia Liga zur Brust nehmen Icon_wink

Diskutiert fleißig mit und schreibt mich ruhig an, entweder hier oder per PN, falls ihr ebenfalls Interesse an einem Bericht habt.



[Bild: IBE.png]
La Iberia Noticia

 Inhaltsverzeichnis 


Zitieren
#2
Super! Werde ich abonnieren!
[Bild: 578.png]


Zitieren
#3
(04.07.2018, 22:02)btownie schrieb: Super! Werde ich abonnieren!

Das freut mich, schon bald wird der erste Teil kommen und ich kann versprechen, es wird sehr interessant! Icon_smile
Zitieren
#4
Ich hätte Interesse. Lg
Zitieren
#5
(07.07.2018, 14:25)hinterholz8 schrieb: Ich hätte Interesse. Lg

Sehr schön, du bekommst in Kürze ein PN! Icon_smile
Zitieren
#6
kuul, bin dabei ... wozu auch immer :P
Herbstmeister S39; S55
2facher Afrikacupsieger
Manager beim US Rümelingen
[Bild: jo3dan2s.jpg]

Zitieren
#7
(08.07.2018, 01:51)Flo schrieb:
(07.07.2018, 14:25)hinterholz8 schrieb: Ich hätte Interesse. Lg

Sehr schön, du bekommst in Kürze ein PN! Icon_smile

Ok danke.
Zitieren
#8
[Bild: IBE.png]

La Iberia- Noticia 
Ausgabe 1: Atlético Madrid - Das Team ist wichtiger als der Erfolg!

Sie sind bislang wohl DAS TEAM der Saison. Vor dem letzten TAT stehen sie ganz oben in der Tabelle undx kurz vor dem 7. Meistertitel der Vereinsgeschichte. Seit Jahren zählt Atlético Madrid zu den besten Teams nicht nur in der Iberia-Liga, sondern auch im restlichen BMO - Universum. Doch trotz dieser gewaltigen Qualität sprang in den letzten 7 Saisons nicht mehr als Platz 3 und lediglich ein einziger Pokalsieg heraus. Doch warum ist das so? Liegt es an der durchaus großen Konkurenz, an der fehlenden Kaltschnäuzigkeit der Führungsebene oder möglicherweise an falscher Kaderplanung? 

Ich gehe dem Ganzen mal auf den Grund und dafür habe ich mir genau den richtigen Gesprächspartner gesucht. Ich traf mich mit dem langjährigen Manager Silchas Ruin und stellte ihn zur Rede. Dabei gibt es einige sehr interessante Dinge zu erfahren.


[Bild: depositphotos_88939058_stock_photo_flag_...madrid.jpg]

Moin Silchas,

Wir wohnen ja nicht weit auseinander und ich merke auch öfter, gerade bei den Derbies, den Hype speziell um dich. Du bist in Madrid ja eigentlich sowas wie eine Legende, das sagen jedenfalls nicht nur die Leute hier, sondern auch viele unsere Managerkollegen im BMO Universum. Du bist seit über 7 Jahren Manager der Rojiblancos, was unglaubliche 32 Saisons beim BMO bedeuten. Deiner Mannschaft galt immer als potenziell einer der besten der BMO-Welt. Insgesamt kamen seit deines Amtsantritt, nur oder immerhin oder auch überragende 7 Titel bei raus. 

- Wie würdest du die Zeit seit deinem Amtsantritt als Chef Atleticos einschätzen? 

Erst einmal danke für diese netten Komplimente. Man ist ja sonst einen anderen Tonfall von der Konkurrenz in der Stadt gewöhnt. 
Die Zeit seit dem ich der Chef bei Atletico bin, ist objektiv betrachtet die erfolgreichste der Vereinsgeschichte. Natürlich gab es
auch schlechtere Jahre, aber wenn man diese Jahre genau analysiert und erörtert was falsch gelaufen ist, kann ich selbst aus den 
schlechteren Jahren positive Aspekte ziehen. Vor allem für die langrfristige Entwicklung, der der Verein unter meiner Leitung genommen hat.

- Misst du dich an Titeln, genießt du einfach du Zeit oder strebst du nach all den Jahren immer noch nach jedem Titel den es zu gewinnen gibt?

Natürlich misst man sich ein stückweit an Titeln. Aber für mich ist es wichtiger einen "schönen" Kader zu haben.
Auch wenn der Verein von der stärker her schon sehr lange oben mit dabei ist, gehe ich eigentlich in keiner Saison mit dem Ziel Meister oder Pokalsieger zu werden. 
Dazu ist der BMO als Gesamtkonstrukt doch zu unberechenbar. Plus wenn man in einer Liga mit Presidente spielt, ist
man jeder Saison, egal wie gut der Kader ist, eher Außenseiter auf einen Titel.

Wir sind beides erfahrene Manager. Da bleibt es natürlich nicht aus, dass man seine Mitkonkurenten beobachtet und feststellt das der eine mehr, oder wenige gute Transfers macht, speziell im Hinsicht auf die Iberia-Liga. Wenn man dein Kader so beobachtet, muss man feststellen, dass das große Potenzial eher ausgeschöpft wirkt. Wichtige Spieler wie Falkenberg und Klandt sind wahrscheinlich an ihrem Zenit angelangt und auch ein Weltstar wie Basterra wird nicht jünger... Wenn man etwas genauer hinschaut, sieht man, dass du Barreiros und Candeias verkauft hast und bislang, mit Krüger nur einen Spieler gekauft hast...

- hängen dieser Transfers zusammen?
- und wenn nicht, warum verkauft ein Meisterschaftsaspirant einen seiner besten, AUS DER EIGENEN JUGEND STAMMENDEN, Spieler für gerade mal ca. 12 Mio?
- wäre es nicht schlauer gewesen, auf seine Erfahrung und Qualität zu setzen, um auch in Zukunft ganz oben mitspielen zu können?
- Werden weitere Transfers wie Krüger folgen und wenn, auf welchen Positionen?
- Wie sieht grundsätzlich die Kaderplanung in Zukunft aus?

Das sind natürlich sehr viele Frage auf einmal. Barreiros durfte gehen, eben weil er schon solange im Verein ist und ich verdienten Spielern keine Steine im Weg lege. Die anderen beiden Abgänge kommen dadurch zustande das beide Spieler leider nicht das geliefert haben, was ich mir von ihnen versprochen habe. 

Seit du diese Frage gestellt hast gab es ja schon einen weiteren Zugang im Mittelfeld. Es sollen dazu
idealerweise noch ein Ersatztorhüter und ein Verteidiger kommen. Andere Transfers sind erstmal nicht geplant, aber man ist zum Glück finanziell gut genug aufgestellt, dass man sich einen Spontankauf sollte ein interessanter Spieler zum Verkauf stehen durchaus leisten kann. 

Generelle Kaderplanung sieht wie eh und je aus: 10er die ihr Potential ausgeschöpft haben, werden im Alter zwischen 29 und 30 verkauft. Bin
in den Fällen auch recht verhandlungsoffen was den Preis betrifft. Ansonsten werden bevorzugt junge Spieler mit ordentlichem Entwicklungspotential gesucht.
In den kommenden Saisons wird die oberste Priorität sein ein einen Nachfolger für Basterra zu finden. Auch wenn man einen solchen Spieler wie ihn nicht
100% ersetzen kann. Die angenehmste Lösugn wäre natürlich wenn ein junger Spieler aus dem jetzigen Kader seine Position einnimmt.

Deine Mannschaft steht auf Platz 1 der Tabelle und sollte, wenn nicht vorher das komplette Internet gelöscht wird indem irgendjemand google googled, den Titel nach Madrid holen. Seit 7 Saisons endlich mal wieder ein Titel... Sicherlich bist du stolz auf deine Mannschaft, aber wie geht es für dich weiter? Besonders International kam noch kein Titel raus. 

- Machst du weiter bis du dir dieses Ziel erfüllt hast?
- Hast du dieses Ziel überhaupt
- Was sind deine Ziele in Zukunft?

Ich mach weiter solange bis mir die Lust vergeht. Das Ziel den internationalen Titel zu holen hab ich nicht wie gesagt mir ist ein schöner Kader wichtiger
als Titel. Ziele in Zukunft weiter Spaß am Spiel zu haben. Wobei ein großer Punkt der gegen den Spaß spricht, sind mittlerweile leider transfers geworden.
Alle wollen nur das maximum für ihre Spieler aber selbst bekommt man nur Minimumangebote. Oder aber manche Manager hauen einfach alle ihre Spieler auf 
die Transferliste etc. Gibt genügend andere Beispiele, die mir da sauer aufstossen.

Die Iberia- Liga ist im Moment, von außen betrachtet, mehr Schein als Sein. Viele große Namen, ohne große Leistungen, speziell International. 

- Was meinst du müsste man ändern, um wieder eine echte internationale Größe zu werden?
und
- welche Rolle können und teilweise auch müssen, deiner Meinung nach, Verein wie Deportivo, Barcelona oder Madrid, einnehmen?

Für mich sind die internationalen Wettbewerbe reines Glücksspiel. Eine hohe Grundstärke ist zwar gut zum weiterkommen, aber spielt keine Große Rolle wenn
dir am ersten Tat alle Gegner die Bude voll hauen. Kurzum ich mit meiner doch sehr schlechten internationalen Vita, bin die falsche Person die man da fragen sollte

Lediglich 3 der ersten 7 Teams, stand jetzt, der Tabelle haben den Posten als Manager besetzt.

- Was meinst du woran liegt diese niedrige Anzahl an Managern in der BMO-Welt grundsätzlich 
und

Der BMo ist einfach ein Spiel aus einer anderen Zeit. Heutzutage muss es bei onlinespielen möglichst schnell gehen Erfolg zu haben und wenn das nicht der Fall ist,
besteht bei den meisten Spielen noch die Möglichkeit sich mit Echtgeld den Erfolg zu kaufen. Der BMo ist ein Spiel was auf langfristigkeit ausgelegt ist. Um hier
Erfolg zu haben, muss man viel zeitinvestieren und auch geduldig sein. Man darf auch nicht sofort nach dem ersten Rückschlag alles hinwerfen.

- Warum ist speziell in der Iberia-Liga, die Liga mit den wohl traditionsreichsten Namen des BMO, so von dieser Manageramut betroffen?
Das ist denke ich das selbe Problem was die echte spanische Liga und portugiesische Liga haben. In Spanien selbst sind knapp 66% der Leute entweder Madrid oder Barca-Fan.
Danach kommt Atletico mit 6% und Valencia mit 3%. Wenn die Werte im Inland selber schon so krass verteilt sind, wundert es eben nicht warum spanische Vereine bei einem
deutschen Online Manager nicht beliebt sind. Gleiches gilt für die Portugiesischen Vereine. Bis auf die großen drei Benfica, Sporting und Porto interessiert sich selbst 
im Land dort nur eine Minderheit für andere Vereine. Wobei Benfica wohl von Bekanntheit und Beliebheit über den anderen beiden steht.

Silchas, verzeih es mir, aber die Frage muss natürlich kommen...

- Schon Angst vor dem benachbarten Verein aus dem Bernabeú?

Haha Angst auf keinen Fall. Respekt aber schon.

Vielen Dank Silchas Ruin für das sehr interessante Interview mit teilweise sehr überraschenden Aussagen. Besonders interessant fand ich natürlich die Aussage über den großen Konkurenten aus La Coruna und dem großen Respekt vor Presidente. Respekt sollte man natürlich vor jedem Gegner haben, aber ist es wirklich notwendig, sich als großes Atlético Madrid, so vor Depor zu beugen und sich in jeder Saison als klarer Außenseiter zu sehen? Eine Kampfansage an den aktuellen Rekordmeister sieht jedenfalls anders aus.
Aber das passt natürlich zu einer weiteren Aussage, nach der er den Kader, speziell die Balance des Alters und der Qualität, als wichtiger ansieht als die Erfolge selber. Grundsätzlich führen natürlich viele Wege zum Erfolg, der auch immer noch individuell zu betrachten ist, aber Vereine mit einer echten Philosophie, wie Atlético sie vorlebt, sind unglaublich wichtig für den BMO. Es gibt natürlich noch weitere Clubs, die ihre eigenen Philosophie über allem Anderen stellen, allerdings ist Atlético Madrid, mit ihrem Manager Silchas Ruin, der jetzt seit unglaublichen 32 Saisons (!!!), schon eine echte individuelle Rarität im BMO-Univerum.

Was haltet ihr von den Aussagen? Geht ihr konform mit Silchas, findet ihr die Aussagen zu zurückhaltend? 
Haut´s raus und diskutiert!

 Bis zum nächsten mal,

Flo
Zitieren
#9
schönes Interview....

es ist nicht nur informativ, sondern es lliest sich auch angenehm. Diese Hintergründe die man von den jeweiligen Manager erfahren kann sind auch spannend. Silchas Ruin war mir immer ein Begriff, schön das der Name für mich nun auch ein Gesicht hat.
Der respektvolle und auch freundliche Umgang hat mir gefallen.

gerne Mehr


ps.: würde mich freuen wenn so en Projekt nicht nach ein paar TATs wieder im Sande verläuft
Herbstmeister S39; S55
2facher Afrikacupsieger
Manager beim US Rümelingen
[Bild: jo3dan2s.jpg]

Zitieren
#10
(09.07.2018, 02:09)sheb schrieb: schönes Interview....

es ist nicht nur informativ, sondern es lliest sich auch angenehm. Diese Hintergründe die man von den jeweiligen Manager erfahren kann sind auch spannend. Silchas Ruin war mir immer ein Begriff, schön das der Name für mich nun auch ein Gesicht hat.
Der respektvolle und auch freundliche Umgang hat mir gefallen.

gerne Mehr


ps.: würde mich freuen wenn so en Projekt nicht nach ein paar TATs wieder im Sande verläuft

Freut mich sehr, das es dir gefällt sheb! Genau das ist auch da Ziel. Dem ganzen mehr Tiefe zu geben, ein Gesicht. Ich schrecke dabei auch nicht vor vielleicht unangenehmen Fragen zurück. Ich freue mich auch schon sehr auf die nächste Ausgabe, die sich bereits in Arbeit befindet.
Ich hoffe es natürlich auch, um sowas am leben zu halten muss sowas aber natürlich auch gewollt und auch gemocht werden.

P.S. Sheb, ich habe dich übrigens nicht vergessen, verzeih mir, aber wenn ich mir erstmal vorzugsweise die Iberia-Liga vornehme, ok? Icon_smile
Außerdem dürft ihr mir während des Interviews natürlich auch Gegenfragen stellen, ich antworte dann darauf während ich meinen kleinen Bericht schreibe und das Ganze veröffentliche.
Zitieren
#11
Super Sache, dranbleiben.

Wenn Du auch Gasttipper mit einbeziehen willst, stehe ich gerne zur Verfügung (FC Porto).
Zitieren
#12
Flo gern
Zitieren
#13
Das hat Klasse, gerne dabei.
Zitieren
#14
(09.07.2018, 09:22)Joernie schrieb: Super Sache, dranbleiben.

Wenn Du auch Gasttipper mit einbeziehen willst, stehe ich gerne zur Verfügung (FC Porto).

Dich hatte ich sowieso im Kopf Joernie. Du bist ja iwie immer noch Mr. Porto Icon_biggrin

@ Hk: geht die nächsten Tage raus.

@beba: Das freut mich sehr, auch hier geht es bald los.
Zitieren
#15
(09.07.2018, 03:00)Flo schrieb: P.S. Sheb, ich habe dich übrigens nicht vergessen, verzeih mir, aber wenn ich mir erstmal vorzugsweise die Iberia-Liga vornehme, ok? Icon_smile
Außerdem dürft ihr mir während des Interviews natürlich auch Gegenfragen stellen, ich antworte dann darauf während ich meinen kleinen Bericht schreibe und das Ganze veröffentliche.

Ach, das find ich nicht schlimm. Icon_smile Es gibt auch soviele andere interessante Manager und vereine über die man schreiben kann.
Zitieren


Gehe zu: