Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Transfergerüchteküche
Also ich weiss ja nicht woher diese Grafik ist, aber alleine bei Bayern ist schon mal der Fehler drin das sie nur 89,5 Mio ausgegeben haben und keine 130 Mio. Daher kann ich da auch nichts "offensichtliches" hineininterpretieren. Atletico hat 243,5 Mio ausgegeben, aber auch 313 Mio eingenommen.


Zitat:Möglichkeiten der Bundesligisten im internationalen Vergleich



Wo stehen da die Möglichkeiten der Bundesligisten? Müsste bei Bayern da nicht 200 Mio stehen, wenn diese laut Hoeneß möglich gewesen wären?


Also wer auch immer diese Tabelle erstellt hat, versucht gekonnt einen falschen Eindruck zu vermitteln. Kann sich nur um (Sport)Bild oder Kicker handeln.


PS: Ich warte immer noch, wie jedes Jahr, auf die Bewertung der Bayern Transfers von Gascan.
Zitieren
(13.08.2019, 18:15)GasCan schrieb:
(13.08.2019, 16:51)Ralle schrieb:
GasCan schrieb:
Ralle schrieb:Tja, der "große" FC Bayern ist eben nicht mehr das, was er mal war, die Strahlkraft, welche unter Don Jupp oder Guardiola vorhanden war, ist verflogen. Das Management ist nicht mehr tragbar und die Vereinsführung beschäftigt sich mehr mit den Medien und großen Sprüchen als um die Ausrichtung eines "Weltvereins". Die Bundesliga an sich wird von den besten Spielern nicht mehr wahrgenommen, andere sehen sie vielleicht noch als Sprungbrett Richtung England/Spanien.

Ein Perisic und Coutinho, von mir aus noch einen Roca, alle auf Leihbasis. Ein "Umbruch" für ein Jahr also?! Mit einem 30 Jährigen, einer Diva, die ähnlich wie James absolut nicht ins Spielsystem passt und einem verheißungsvollen Talent, was man eine Entwicklung wie bei Martinez zutraut. Na dann. Abgerechnet wird am 02.09., da kann man sich aber sicher sein, dass die großen Spieler vom Markt sind und nur noch "Störer" zu holen sind (Coutinho, Dembele, etc.). Als Talent ist noch Cuisance aus Gladbach im Gespräch. Ein Talent wie einst Sinan Kurt. Hoffen wir, er hat aus der damaligen Story gelernt und bleibt noch bei Gladbach.

Das in der Bundesliga keine Stars wie Messi oder CR7 spielen, ist kein neues Phänomen, dass ist schon länger so. Um die Strahlkraft des Fc Bayern würde ich mir keine Gedanken machen, auch wenn es manche nicht wahr haben wollen, zählt der Verein noch zu den Top 3 oder 5 in Europa.
Den Umbruch nur an den aktuellen Transfers zu messen, ist auch nicht korrekt. Der Umbruch hat schon längst angefangen, siehe Transfers von Goretzka, Gnabry oder Sanches. Aktuell hat man einen Altersschnitt von 25.2 Jhren nur etwas höher als der Alterdurchschnitt der so hochgejubelten Dortmunder. Den Perisic Transfer heranzuziehen, um zu sagen, Bayern verschläft den Umbruch, stimmt so also nicht.
Für mich ist Perisic zwar auch kein Wunschtransfer, aber ich bin da bei den Experten wie Effe oder Broich, die den Transfer als sinnvoll bezeichnen. Mit Perisic bekommt Bayern einen Spieler, der sofort weiterhelfen kann, auch international. Im Vergleich zu Gnabry und Coman ist er auch nicht so verletzungsanfällig, bei Inter kam er eigentlich immer auf um die 40 Spiele pro Saison. Er ist eine Investition in die Breite des Kaders, die Sinn ergibt, denn auch gestern im Pokal, hatte Bayern kaum wirkliche Alternativen auf der Bank.
Sollte es jetzt im SOmmer noch die Transfers von Coutinho/Dembele und Roca kommen, dann kann man von einer guten Transferphase sprechen. Sie hätten auch besser laufen können (die Sane Geschichte lief sehr unglücklich ab), aber sollte es zu diesen Transfers kommen hätte man einen Topkader beisammen, über den man nicht meckern kann.
Sollten dann im nächsten SOmmer Werner, Sane und Havertz kommen, hätte man einen richtig starken und zukunftsfähigen Kader zusammengestellt, der Perisic Transfer ist der erste Indiz, dass man soetwas in der Art plant.

ich rede auch nicht von messi oder CR7. Bayern zählt bei weitem nicht mehr unter die Top 3-5 von Europa, zumindest was die "Attraktivität" für Spieler betrifft. Sie zahlen schlichtweg nicht die Gehälter, bieten kein ruhiges Umfeld mehr, keinen Top-Trainer, kein Top-Management. Der Zug ist (leider) abgefahren.

Sicher, man hat mit Gnabry und Coman zwei junge Spieler, das gerade Gnabry so eine Entwicklung hinlegt, hätte ich nicht gedacht und freut mich für den Spieler, allerdings gelang dies über eine Leihe und dann durch die Ausfallzeiten von Robbery, sonst wäre er längst nicht auf dem jetzigen Level.

Das du zum Einen die jetzige Transferperiode abwarten willst und dann bewerten wirst, ist legitim. Das du zum anderen aber bereits deine "Entschuldigungsargumente" preis gibst (siehe fett), ist schon wieder Schwachsinn. Kommt noch Coutinho, hätte man den Kader verbeitert, ohne Qualität hinzugewonnen zu haben. Das heißt, der "große Angriff" des FCB ist Schall und Rauch, mehr halt nicht. Man hat sich international mit dem Sane-Transfer an der Nase herum führen lassen, Spieler wie Zieych dadurch verprellt und nun an Strahlkraft einfach mal verloren. Dies kann man mit dem Austausch der Führungsriege wieder kitten, das wird aber definitiv erst zur neuen Saison.

Ich äußere mich bis zum 02.09. nicht mehr zu irgendwelchen Gerüchten oder "Hammer-Transfers" á la Perisic, dann schauen wir noch mal sachlich, ohne einen Vorgriff auf kommende Transferfenster zu machen.

Ich finde nicht, dass ich schon Entschuldigungsargument anführe. Es wurde von Bayern von Anfang an kommuniziert, dass der Umbruch über mehrere Saisons/Phasen gehen wird. Die ersten Phasen waren Coman, Gnabry und Co, jetzt Lucas, Pavard plus Spieler X für die Offensive, je nach Bedarf sollte nächste Saison eine weitere Phase folgen. Da sich Sane leider verletzt hat, wird man da nächste Saison (oder schon im Winter) wieder angreifen, bei Havertz gab es meine ich schon Berichte, dass schon Gespräche mit dessen Berater geführt wurden wegen eines Wechsel 2020. Ein Szenario wie ich es beschrieben habe, wäre zwar teuer aber im Bereich des möglichen.


Was die aktuelle Transferphase angeht, ich werde sie erst am 2.9 bewerten. Ich kann aber jetzt schon sagen, sollte außer Perisic kein Spieler mehr für die Offensive kommen, dann wäre die Transferphase eine Enttäuschung, da brauchen wir nicht zu diskutieren. Ich gehe allerdings fest davon aus, dass noch 1-2 Spieler für die Offensive geholt werden, dann muss man gucken wer geholt worden ist, um die Transferphase zu bewerten. Einen Perisic jetzt schon als Panikkauf abzutun (wie es manche BMOler machen), ist deshalb auch Quatsch.
Meiner Meinung nach braucht es unbeidngt noch Spieler, die Kreativität ins Spiel bringen. Thiago alleine reicht nicht, die anderen Spieler sind sich zu ähnlich.

Da gebe ich HBM recht, ich bin auch auf diese Bewertung gespannt.
Manager von Brøndby IF
Talentzüchter der Brøndby IF Ama's
Großvater der Brøndby Mini's

[Bild: 1091.png]
Zitieren
(10.09.2019, 20:08)sheb schrieb: Ist das nicht offensichtlich? Die Grafik stellt halt dar, wer wie viel Geld ausgegeben hat und die Möglichkeiten der Bundesligisten im internationalen Vergleich. Und da sich manch einer gerne darüber streitet, dachte ich, das ich das mal teilen sollte  Icon_wink


Wer wieviel Geld ausgegeben hat ist doch vollkommen irrelevant. Interesant ist doch nur Ausgaben - Einnahmen.
Zitieren
(11.09.2019, 11:54)Lex schrieb:
(10.09.2019, 20:08)sheb schrieb: Ist das nicht offensichtlich? Die Grafik stellt halt dar, wer wie viel Geld ausgegeben hat und die Möglichkeiten der Bundesligisten im internationalen Vergleich. Und da sich manch einer gerne darüber streitet, dachte ich, das ich das mal teilen sollte  Icon_wink


Wer wieviel Geld ausgegeben hat ist doch vollkommen irrelevant. Interesant ist doch nur Ausgaben - Einnahmen.

Jupp und genau da fängt es an, die Verteilung der Gelder in Europa ist nciht fair gestaltet. Ein spanisches oder italienisches Team erhält mehr aus dem Topf als ein Deutsches obwohl Beipsielsweise alle drei genauso weit gekommen sind.
Manager beim US Rümelingen

Herbstmeister S39; S55

Westeuropa-Pokal-Sieger 3x in Folge S57-S59

Europacup-Sieger S57; S59

Afrikacup-Sieger S16 Senegal; S46 Ghana; S59 Kamerun
Zitieren
Ich spreche von den Transferausgaben - Transfereinnahmen
Zitieren
Genau, das hat Dortmund 127,5 Mio. ausgegeben und 73,5 Mio. eingenommen. Ich denke da hat Dortmund gut gewirtschaftet.
Die 127,5 hat man für fünf Spieler ausgegeben, das ist für die heutige Zeit auch nicht so übel (Hummels, Schulz, Brand, Hazard und Paco)
Zitieren
(16.09.2019, 20:19)Rothi schrieb: Genau, das hat Dortmund 127,5 Mio. ausgegeben und 73,5 Mio. eingenommen. Ich denke da hat Dortmund gut gewirtschaftet.
Die 127,5 hat man für fünf Spieler ausgegeben, das ist für die heutige Zeit auch nicht so übel (Hummels, Schulz, Brand, Hazard und Paco)

Also wir haben wesentlich mehr eingenommen. Allein der Pulisic-Transfer hat um die 64 Mio eingebracht, dazu noch Philipp, Diallo, usw.. Ich meine, dass wir sogar ein kleines Transferplus erwirtschaftet haben.


Zitieren
Auf die Transferbewertung von GasCan werden wir wohl auch dieses Jahr wieder verzichten müssen.
Zitieren
(16.09.2019, 22:45)haha230187 schrieb:
(16.09.2019, 20:19)Rothi schrieb: Genau, das hat Dortmund 127,5 Mio. ausgegeben und 73,5 Mio. eingenommen. Ich denke da hat Dortmund gut gewirtschaftet.
Die 127,5 hat man für fünf Spieler ausgegeben, das ist für die heutige Zeit auch nicht so übel (Hummels, Schulz, Brand, Hazard und Paco)

Also wir haben wesentlich mehr eingenommen. Allein der Pulisic-Transfer hat um die 64 Mio eingebracht, dazu noch Philipp, Diallo, usw.. Ich meine, dass wir sogar ein kleines Transferplus erwirtschaftet haben.
Pulisic war im Dezember und gehört daher noch zur alten Saison
Zitieren


Gehe zu: